CDU und SPD wollen Beziehungen zum polnischen Partnerkreis vertiefen

Ulrich Häken
Ulrich Häken
Die Kreistagsfraktionen von CDU und SPD machen in einem gemeinsamen Antrag deutlich, dass die Partnerschaft zu dem polnischen Landkreis Strzelce Opolskie vertieft werden sollen. Konkret geht es darum, dass eine Delegation des Partnerkreises für das kommende Jahr eingeladen wird. Dazu haben die beiden Fraktionen den Antrag „Europa muss weiter von unten wachsen – Partnerschaft weiter beleben“ formuliert.

„Bereits im Sommer haben wir zum Ausdruck gebracht, wie elementar wichtig die europäische Einigung ist. Auch als Kreis Soest wollen und müssen wir unseren Beitrag für ein friedliches Zusammenwachsen Europas leisten“, argumentieren die Chefs der Fraktionen Ulrich Häken (CDU) und Wilfried Jäger (SPD). Schon seit vielen Jahren pflegen der Kreis Soest und der Kreis Strzelce Opolskie eine Partnerschaft.

Noch im September 2016 hat eine Vertretung des Kreises Soest den polnischen Partnerkreis besucht. Auch bei dieser Visite wurde deutlich wie wichtig der grenzüberschreitende Dialog mit den europäischen Nachbarn ist. Dieser Dialog soll nach dem Willen von CDU und SPD nun fortgesetzt werden.

Die polnischen Partner haben jüngst ein besonderes Interesse an einem an Wirtschaftsthemen orientierten Austausch signalisiert. Deshalb soll die Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH federführend ein Programm ausarbeiten. Darüber hinaus sollen bildungspolitische Themen aufgegriffen werden. Von Interesse ist insbesondere die Arbeit der Förderschulen und der Berufskollegs.

Der Antrag soll am Donnerstag im Kreisausschuss und eine Woche später im Kreistag beraten und beschlossen werden.

Zusatzinformationen
Nach oben