Bernhard Schulte-Drüggelte: Bund fördert Eisenbahninfrastruktur

Bundesmittel für die WLE

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte.
Die Westfälische Landeseisenbahn (WLE) wird aus Bundesmitteln mit rund 514.000 EUR gefördert. Das teilt der heimische Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte (CDU) mit. Mit dem Geld werden Investitionen in die Strecken zwischen Lippstadt und Beckum sowie Lippstadt und Warstein durchgeführt.

Die Westfälische Landeseisenbahn ist deutschlandweit eine der ersten nicht bundeseigenen Eisenbahnen, die Mittel vom Bund erhalten. Bernhard Schulte-Drüggelte und sein Abgeordnetenkollege Reinhold Sendker hatten sich in den vergangenen Jahren wiederholt dafür eingesetzt, dass nicht bundeseigene Eisenbahnen finanziell unterstützt werden. 2013 wurden erstmalig Gelder in den Bundeshaushalt eingestellt. „Die Förderung ist richtig und wichtig“, zeigt sich der Parlamentarier erfreut. „Der Schienengüterverkehr entlastet die Straßen in unserer Region, besonders im Hinblick auf die beständigen Kalksteintransporte zwischen Warstein und dem Beckumer Raum“.

Nach oben