Die Europawahl fest im Blick

Die Europawahl am 26. Mai haben die heimischen Christdemokraten fest im Blick. Das machte die Vorstandssitzung der Kreis-CDU im Hotel Buddeus in Anröchte deutlich. „Das gemeinsame Auftreten von CDU und CSU in den vergangenen Wochen zeigt den Willen innerhalb der Union zur Geschlossenheit, der die Voraussetzung für ein starkes Wahlergebnis und damit einen starken Beitrag von CDU/CSU in der zukünftigen EVP-Fraktion ist.“, so Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Heinrich Frieling.

Gemeinsam mit dem Spitzenkandidaten Manfred Weber und dem heimischen Europaabgeordneten Dr. Peter Liese werde man alles daran setzen, die Menschen von dem gemeinsamen Haus Europa und seinen Vorzügen gerade für die Wirtschaft, für die Infrastruktur im ländlichen Raum und damit für die Menschen in Südwestfalen zu überzeugen. Die Mitglieder im CDU-Kreisvorstand sind sich einig, dass man das Feld nicht Populisten von rechts und links überlassen dürfe, die sich zwar ideologisch trennen, doch schlussendlich gemeinsam zum Sturm auf die europäische Wertegemeinschaft geblasen haben. „Wir müssen gerade die AfD stellen und entlarven. Es kann nicht sein, dass eine Partei für ein Parlament kandidiert und in dieses einziehen will, um es schlussendlich abzuschaffen“, so Frieling. Böse Erinnerungen an die Endphase der Weimarer Zeit ließen sich in diesem Zusammenhang nicht vermeiden! Die CDU werde sich im Wahlkampf zum EU-Parlament als die traditionelle Europa-Partei präsentieren.

Gute Nachrichten übermittelte der Landtagsabgeordnete und stellv. Kreisvorsitzende Jörg Blöming aus dem Landtag: So werden 2019 vom Land 4,4 Mio. Euro für die Instandhaltung von Landstraßen im Kreis Soest zur Verfügung gestellt, so dass sieben heimische Maßnahmen umgesetzt werden können.

Nach oben