Kreis Soest. Die CDU-Kreistagsfraktion verstärkt den Kontakt zu der örtlichen Politik. „Wir haben uns vorgenommen, in diesem Jahr in jedem Ort mit dem Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion oder dem Bürgermeister zu einem Informationsaustausch zusammenzukommen,“ kündigte jetzt der Vorsitzende der CDU-Kreistagfraktion, Ulrich Häken an.

Die CDU-Kreistagfraktion wolle von den Politikern, die maßgeblich die örtliche Politik bestimmen, hören, welche Wünsche und Erwartungen sie an die Kreispolitik haben.
Gerade in Zeiten, in denen die finanziellen Spielräume immer enger würden und der Wettbewerb zwischen den Regionen immer stärker würde, werde eine engere Verzahnung von Kreis- und Stadt- bzw. Gemeindepolitik immer wichtiger.
„Schon heute ist die Zusammenarbeit zwischen der örtlichen und der Kreisebene gut, denn unsere Kreistagsmitglieder sind in der Regel in die Arbeit der örtlichen Ratsfraktionen gut eingebunden. Wir wollen aber auch den Meinungsaustausch für die gesamte Fraktion optimieren,“ machte der Fraktionschef deutlich. Die CDU-Kreistagsfraktion verspricht sich konkrete Anregungen von den Besuchen.
Die erste Fraktionssitzung in dieser Veranstaltungsreihe findet am kommenden Mittwoch, 27. Februar, in Anröchte statt. Die Mitglieder der CDU-Kreistagfraktion treffen sich dann im Rathaus mit Bürgermeister Heinrich Holtkötter und dem Vorsitzenden der CDU-Ratfraktion Hans-Alfred Meinberg.

Nach oben