CDU-Kreistagsfraktion: Autonomes Fahren in Zusammenarbeit entwickeln

 Kürzlich wurde bekannt, dass die Stadtwerke Arnsberg eine Teststrecke für autonomes Fahren zwischen Iserlohn und Soest errichten wollen. „Wir können die Arnsberger Initiative in unsere Bemühungen zum autonomen Fahren einbinden",  meint der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Ulrich Häken (Ense). Deshalb fragt seine Fraktion die Kreisverwaltung, ob sie von den Stadtwerken Arnsberg über deren geplanten Aktivitäten eingebunden wurde.

Häken erinnert, dass der Kreis bereits 2016 die Thematik „autonomes Fahren“ aufgegriffen hat. Der Kreis hatte einen Förderantrag an das Bundesverkehrsministerium gerichtet, bei dem die Möglichkeit von autonom fahrenden Bussen im ländlichen und kleinstädtischen Raum getestet werden soll. Die CDU möchte wissen, wie der aktuelle Sachstand ist.

„Ziel der Regionale 2025 ist es u.a., innovative Mobilitätskonzepte beispielhaft zu entwickeln. Es wäre sinnvoll, die Vorhaben zu bündeln und ein Regionale-Projekt zu entwickeln, um die verschiedenen Ansätze in Südwestfalen und das vorhandene Know how, das es zweifelsohne bereits seit langem im Kreis Soest gibt, erfolgversprechend auf den Weg zu bringen“, schlägt Guido Niermann (Soest), CDU-Sprecher im Ausschuss für Regionalentwicklung vor.

 

Nach oben