CDU-Kreistagsfraktion unterstützt Feuerwehren

 Der Klimawandel stellt auch die Feuerwehren vor neue Herausforderungen, dies erfuhren jetzt die CDU-Kreistagsmitglieder aus dem Ausschuss für Ordnung und Rettung bei einem Ortstermin bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rüthen. Die Einsatzkräfte werden sich vermehrt mit Wald- und Flächenbränden, sowie Hochwasserlagen wegen Starkregenereignissen auseinandersetzen müssen. Um hierfür gewappnet zu sein, stehen in den nächsten Jahren auch auf Kreisseite Investitionen im sechsstelligen Bereich an, um ein gemeinsames Konzept der Feuerwehren im Kreis umzusetzen.

 In Rüthen konnten sich die Kreispolitiker vor Ort über die bereits getroffenen Maßnahmen und Anschaffungen der Feuerwehr im Bereich der Wald- und Flächenbrandbekämpfung ein Bild machen, die Teil des Gesamtkonzeptes werden. "Die Diskussionen und der Gedankenaustausch mit den Feuerwehrleuten vor Ort ist wichtig, um eine Einschätzung der Betroffenen zu den Konzepten zu bekommen, die für uns meist eher theoretisch sind", erklärte der Sprecher der CDU Kreistagsfraktion für den Bereich, Timo Zimmermann. "Es ist gut, das große ehrenamtliche Engagement vor Ort zu sehen, wie die Konzepte umgesetzt und gelebt werden".
Der Ausschussvorsitzende, Michael Luig (Lippstadt), bekräftigte, dass die Feuerwehren den Kreis immer als Partner an Ihrer Seite haben, wo regionale Strukturen nicht ausreichen können, um Herausforderungen zu meistern und wo überörtliches Handeln nötig ist. "Hier ist der Kreis in der Pflicht, mit Material, Organisation und Konzepten zu unterstützten".

Nach oben