CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming: Vereinbarte Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausreise von Flüchtlingen sind der richtige Weg;

Kommunen im Kreis Soest entlasten

Der heimische CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming (Erwitte) begrüßt die gestern zwischen Bundesregierung und Bundesländern vereinbarten Maßnahmen zur Beschleunigung der Ausreise von Flüchtlingen, deren Asylantrag nicht anerkannt wurde.

„Wir müssen denen helfen, die wirklich unsere Hilfe benötigen. Menschen ohne Bleiberecht müssen wir aber konsequent zurückführen“, erklärt Blöming.

Der Aufbau eines gemeinsamen Zentrums zur Unterstützung der Rückkehr (ZUR) zwischen Bund und Ländern ist hier der richtige Weg.

Auch sollten eine Verteilung von Asylbewerbern auf die Kommunen nicht erfolgen, wenn diese keine Bleibeperspektive haben. Dies würde auch die Kommunen im Kreis Soest erheblich entlasten.

„Die Erfahrung zeigt, wenn erst einmal eine Verteilung auf die Kommunen erfolgt ist, gestaltet sich die Abschiebung oft um so schwieriger,“ so Blöming abschließend, der selbst in einer Kommunalverwaltung tätig ist.

 

Nach oben