Lohn:Das Land fördert Verkehrmaßnahmen im Kreis Soest mit 623.000 Euro

Der Kreis Soest erhält Unterstützung bei mehreren wichtigen Verkehrsvorhaben.

Da-bei handelt es sich um die Erweiterung der Fahrradstation am Bahnhof in Lippstadt (Gesamtkosten: 120.000 Euro; Landeszuwendung 84.000 Euro), Radweg an der K 67 -Schmielenbreite/Nächstenbruch- in Geseke zwischen Langeneicke und Ehring-hausen (Gesamtkosten: 449.000 Euro, Landeszuwendung: 314.000 Euro) und Radweg an der K 50 von Geseke-Eringerfeld nach Büren-Steinhausen (Gesamtkosten: 322.000 Euro, Landeszuwendung: 225.000 Euro), für die das Land einen Teil der Kosten übernimmt.
Der CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn teilte mit, dass Verkehrsminister Oliver Wittke einen entsprechenden Vorschlag an den Regionalrat bei der Bezirksregierung Arnsberg, gerichtet habe. Die Regionalräte haben ein Mitbestimmungsrecht bei der Förderung der Baumaßnahmen, da die Maßnahmen in der Baulast der Kommunen beziehungsweise der Kreise durchgeführt werden.
Insgesamt haben die Maßnahmen ein Kostenvolumen von 891.000 Euro. Das Land trägt dabei einen Anteil von 623.000 Euro.
„Ich bin mit der Berücksichtigung von Straßenbauprojekten in meinem Wahlkreis sehr zufrieden und werte dies als Ausdruck dafür, dass die neue NRW-Verkehrspolitik endlich auch den ländlichen Raum angemessen berücksichtigt,“ so Lohn abschließend.

Nach oben