Schulte-Drüggelte: Ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz

Am Freitag verabschiedete der Deutsche Bundestag den Haushalt für das Jahr 2008.
Der heimische Abgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte (CDU) beteiligte sich an der Debatte.

Der Parlamentarier ist Mitglied im Haushaltsauschuss und zuständiger Berichterstatter für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
In seinem Redebeitrag erläuterte er die neue Klimaschutzinitiative der Bundesregierung und die damit verbundene Erhöhung des Umwelt-Haushalts um fast 50 Prozent. „Das ist ein deutliches Zeichen,“ lobte Schulte-Drüggelte die Anstrengungen der Bundesregierung beim Umwelt- und Klimaschutz. „Wir lassen den Worten auch Taten folgen.“
Ein Teil der Klimaschutzinitiative verstärkt und verstetigt das so genannte Marktanreizprogramm. 350 Mio. EUR sollen für dieses Förderinstrument im nächsten Jahr zur Verfügung gestellt werden. Das sind knapp 137 Mio. EUR mehr als im Jahr 2007.
Das Marktanreizprogramm fördert Heizwärme aus erneuerbaren Energien. Im Kreis Soest profitieren besonders mittelständische Heizungsbauer und Hausbesitzer von diesem Programm.
Im Gesamthaushalt stünden 2008 insgesamt 2,6 Mrd. EUR für Investitionen im Bereich Klimapolitik zur Verfügung. Das sei ein Zuwachs um 200 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005.
In seiner Rede im Deutschen Bundestag ging Schulte-Drüggelte auch auf die neue Photovoltaik-Anlage des St. Pankratius Kindergartens in Möhnesee-Körbecke ein. Der Erlös aus der Stromproduktion wird der Partnerdiözese Kasama im afrikanischen Sambia gespendet.
Der Abgeordnete lobte das Projekt als beeindruckend und vorbildlich. „Es ist ein gutes Beispiel dafür, dass jeder seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann.“

Nach oben