CDU-Südwestfalen: 100 Prozent für Eckhard Uhlenberg

Kreis Soest Besser geht es gar nicht mehr: Mit 123 von 124 abgegebenen Stimmen wurde Umweltminister Eckhard Uhlenberg aus Werl auf dem Parteitag des CDU-Bezirksverbandes Südwestfalen als Vorsitzender bestätigt. Ein Delegierter enthielt sich der Stimme. Uhlenberg steht seit 1985 an der Spitze der südwestfälischen CDU, der rund 20.000 CDU-Mitglieder angehören.

In seinem politischen Rechenschaftsbericht bescheinigte Uhlenberg Bundeskanzlerin Angela Merkel eine gute Arbeit, die selbst bei SPD-Mitgliedern ein hohes Ansehen genieße. Er zog auch „eine Bilanz des Erfolges in der Landespolitik.“ Nordrhein-Westfalen liege bei Wachstum deutlich über dem Bundesschnitt. „2006 waren wir Aufsteigerland Nr. eins, in diesem Jahr sind wir Mittelstandsland Nr. eins,“ rief er nicht ohne Stolz dem Plenum zu.

Auf Kontinuität setzen die Delegierten auch bei den weiteren Vorstandswahlen. Als stellvertretende Vorsitzende wurden die beiden Landtagsabgeordneten Bernd Schulte (Mark) und Monika Brunter-Jetter (HSK) wiedergewählt. Auch Guido Niermann (Soest) wurde als Bezirksgeschäftsführer erneut das Vertrauen ausgesprochen. Für die Pressearbeit zeichnet weiter Dr. Martin Michalzik (Wickede) verantwortlich.

Aus dem Kreis Soest wurde zudem die Vorsitzende der Kreis-Frauen Union, Marita von Garrel (Anröchte) in den Bezirksvorstand gewählt.

„Wir gestalten Politik auf allen Ebenen“ waren Berichte aus Europa, dem Bund, dem Land und Südwestfalen überschrieben. Der Europaabgeordnete Dr. Peter Liese (HSK) stellte besonders die Hilfe der Europäischen Union über die vom Kyrill Geschädigten heraus. Der hiesige CDU-Kreisvorsitzende Bernhard Schulte-Drüggelte MdB (Möhnesee) nannte als Sprecher der südwestfälischen CDU-Bundestagsabgeordneten die massive Reduzierung der Arbeitslosigkeit, den Rückgang der Neuverschuldung und den Anstieg der Investitionen als Erfolge der CDU-geführten Bundesregierung. Eine positive Zwischenbilanz zur Halbzeit der Wahlperiode zog der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Bernd Schulte MdL (Mark). Er nannte besonders den Abbau des Unterrichtsausfalls an den Schulen und die Reduzierung der Neuverschuldung des Landes. „Die Zusammenarbeit der südwestfälischen Kreise und die Bewerbung um die Regionale 2013/2016 setzt schon heute enorme Potentiale frei. Nur als Region Südwestfalen können wir uns in der Globalisierung behaupten,“ machte der Olper Landrat Frank Beckehoff deutlich.

Nach oben