Kommunen im Kreis Soest erhalten in 2008 über 9 Millionen Euro mehr

„Aus der aktuell dem Landtag vorgelegten zweiten Ergänzungsvorlage zum Haushalt 2008 des Landes Nordrhein-Westfalen ist ersichtlich, dass die Kommunen zwischen Rhein, Weser und Lippe in diesem Jahr 856 Millionen Euro mehr vom Land erhalten,“ erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn.

Das ist eine Steigerung um 12,6 Prozent gegenüber 2007. Gegenüber dem ursprünglich eingebrachten Gesetzentwurf ergibt sich ein Mehrbetrag von rund 205 Millionen Euro, der nun auf die Kommunen verteilt werden kann.

Lohn: „Dies wirkt sich auch positiv auf die Landeszuweisungen an die Kommunen in meinem Wahlkreis aus:

Anröchte 2,772 Mio. Euro (2007) zu 3,379 Mio. Euro (2008) somit +21,9 Prozent;
Erwitte 0,897 Mio. Euro (2007) zu 0,997 Mio. Euro (2008) somit
+11,3 Prozent;
Geseke 9,352 Mio. Euro (2007) zu 9,652 Mio. Euro (2008)
+somit 3,2 Prozent;
Lippstadt 19,916 Mio. Euro (2007) zu 24,911 Mio.
+Euro (2008) somit +25,1 Prozent.
Lediglich in Warstein ergibt sich keine Verbesserung: 6,609 Mio. Euro (2007) zu 3,760 Mio. Euro (2008) somit -43,1 Prozent."
Die Landeszuweisungen an die Kommunen hängen von der errechneten Finanzkraft einer Kommune ab. Deshalb können z.B. stark gestiegene Gewerbesteuereinnahmen zur Senkung (Erwitte bekommt z.B. seit Jahren keine Schlüsselzuweisungen) oder stark gesunkene Gewerbesteuereinnahmen zu einer Steigerung der Schlüsselzuweisungen führen.
Die Kommunen im Kreis Soest erhalten insgesamt über 9 Millionen Euro mehr als im Vorjahr (90,395 Mio. Euro in 2007 zu 99,521 Mio. Euro in 2008).
„Bereits im vorigen Jahr hat das Land den Kommunen in Nordrhein-Westfalen gegenüber 2006 insgesamt 904 Millionen Euro mehr überwiesen“, ruft Lohn abschließend in Erinnerung.

Nach oben