CDU Landtagsabgeordneter Werner Lohn: „Rund 150.000 Euro für "Kein Kind ohne Mahlzeit" fließen in die Kommunen im Kreis Soest“ Einem Spendenaufruf Lohns an der Kopernikusschule Lippstadt folgte Landesprogramm mit 13,5 Mio. Euro

Bei einem Informationsbesuch der Kopernikus-Hauptschule in Lippstadt im Oktober vergangenen Jahres erfuhr der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn, dass einige Schüler bzw. deren Eltern sich die warmen Mahlzeiten nicht leisten können. Dies machte seinerzeit Rektor Peter Hoffmann bei dem Besuch des CDU-Landtagsabgeordneten in der Hauptschule an der Landsberger Straße besonders deutlich.
Damit das Essen für die Ganztagsschüler aus finanzschwachen Familien nun günstiger angeboten werden konnte, hatten die Schule und Werner Lohn im vergangenen Jahr unter dem Stichwort "Mittagessen für alle" um Spenden gebeten. Insgesamt gingen mehrere tausend Euro ein (wir berichteten).
„Ich freue mich, dass anschließend das landesweite Förderprogramm „Kein Kind ohne Mahlzeit“ mit einem Volumen von 13,5 Mio. Euro durch Ministerpräsident Rüttgers aufgelegt wurde und daraus jetzt insgesamt 148.800 Euro an Familien bzw. Schulen in die Kommunen im Kreis Soest fließen.
Im Einzelnen erreichen im Schuljahr 2007/2008 folgende Beträge die Kommunen im Kreis Soest: Anröchte 600 € (3 geförderte Kinder), Bad Sassendorf 1.800 € (9 geförderte Kinder), Ense 6.000 € (30 geförderte Kinder), Erwitte 5.000 € (25 geförderte Kinder), Geseke 23.000 Euro (115 geförderte Kinder), Lippstadt 37.400 € (187 geförderte Kinder), Möhnesee 1.400 € (7 geförderte Kinder), Rüthen 3.000 € (15 geförderte Kinder), Soest 34.000 € (170 geförderte Kinder), Warstein 9.000 € (45 geförderte Kinder), Welver 2.600 € (13 geförderte Kinder), Werl 22.000 € (110 geförderte Kinder) und Wickede 3.000 € (15 geförderte Kinder).
„Ein vernünftiges und gesundes Mittagessen ist Grundvoraussetzung auch für schulische Leistungen. Das Geld dafür ist bestimmt gut angelegt,“ erklärte Werner Lohn abschließend.
Hintergrund: Regierungsvizepräsident Kosow hatte bereits vor einigen Tagen an die Vertreterinnen und Vertreter seiner Städte und Gemeinden die Zuwendungsbescheide aus dem Fonds „Kein Kind ohne Mahlzeit“ übergeben. Die Fördergelder kommen Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien zu Gute.

Nach oben