Bernhard Schulte-Drüggelte begrüßt verbesserte Förderung

Die große Koalition verbessert die Förderung von Heizwärme aus erneuerbaren Energien, erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte (CDU).

Die bisherigen Zuschüsse zu Heizungen, die beispielsweise Sonnenenergie, Biomasse oder Erdwärme nutzen, würden um einen Bonus von 750 Euro ergänzt. Bedingung sei, dass gleichzeitig der alte Heizkessel durch einen Öl- oder Gasbrennwertkessel ausgetauscht werde.
„Durch den zusätzlichen Anreiz erhöhen wir unsere Anstrengungen beim Klimaschutz. Das hilft auch dem Handwerk und der mittelständischen Unternehmen“, ist sich Schulte-Drüggelte sicher.
Der heimische Abgeordnete ist zuständiger Berichterstatter für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.
Die neue Kombinationsförderung im Marktanreizprogramm für erneuerbare Energien ist bis 30. Juni 2008 befristet. Anträge können beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt werden, auch online über www.bafa.de.

Nach oben