CDU-Fraktionschef Ulrich Häken
CDU-Fraktionschef Ulrich Häken
Die CDU-Kreistagsfraktion möchte, dass der Kreis Energie spart und so auch das Klima schützt, dies sieht ein CDU-Antrag vor, der am kommenden Donnerstag im Kreisausschuss behandelt wird. Die CDU bezeichnet Maßnahmen zum Klimaschutz und zur CO2-Reduzierung als „wegweisende Instrumente, um die Klimaveränderungen und den Ausstoß von Treibhausgasen zu reduzieren“. Deshalb müsse künftig mit der Energie noch umweltbewusster und sparsamer umgegangen werden, fordern die Christdemokraten.

Konkret soll der Kreis das Förderprogramm „Klimainitiative“ der Bundesregierung aufgreifen. Das Programm sieht die Erstellung ganzheitlicher Klimaschutzkonzepte vor und fördert Maßnahmen zum Klimaschutz an Gebäuden.
 
„Der Kreis Soest hat über die Immobilienabteilung bereits eine hervorragende Vorarbeit in den eigenen Gebäuden geleistet. Weitere Ansätze im Kreis Soest sind durch die Arbeiten des KonWerl Zentrums und der Kreishandwerkerschaft gegeben“, erläutert CDU-Fraktionschef Ulrich Häken. Das Projekt könne durch TWS und KonWerl gemeinsam beantragt und durchgeführt werden. „In enger Abstimmung mit der Politik, der Verwaltung und externen Handlungsträgern können die vorhandenen Ansätze weiterentwickelt werden“, ergänzt Häken.

Nach oben