Schulte-Drüggelte und Uhlenberg wählen Bundespräsidenten

Wenn am kommenden Samstag, 23. Mai, in der Hauptstadt Berlin der Bundespräsident gewählt wird, sind aus dem Kreis Soest auch die beiden CDU-Politiker Bernhard Schulte-Drüggelte und Eckhard Uhlenberg dabei. Der Bundespräsident wird von der Bundesversammlung gewählt. Die Bundesversammlung besteht aus dem Mitgliedern des Deutschen Bundestages und gleich vielen Mitgliedern, die von den Landtagen entsandt werden.

Bernhard Schulte-Drüggelte ist als Bundestagabgeordneter automatisch Mitglied der Bundesversammlung. Für ihn ist es nach 2004 die zweite Bundesversammlung an der er teilnimmt. Der Landtagsabgeordnete Minister Eckhard Uhlenberg wurde vom Landtag Nordrhein-Westfalen in die Bundesversammlung gewählt. 1979 hat er erstmals an der Wahl eines Bundespräsidenten teilgenommen. Er ist jetzt das siebte Mal dabei.
 
Beide Volksvertreter sind mit der Arbeit und dem Wirken des aktuellen Bundespräsidenten Horst Köhler, der sich erneut um das Amt bewirbt, hoch zufrieden. „Eine zweite Amtszeit von Horst Köhler wäre ein Gewinn für Deutschland“, sind sich Schulte-Drüggelte und Uhlenberg einig.
 
Unverständnis zeigen Beide für das Vorhaben der SPD, Gesine Schwan „ins Rennen zu schicken“. „Frau Schwan kann nur mit den Stimmen der LINKEN und den Grünen gewählt werden. Damit wird auch deutlich, dass die SPD nach der Bundestagswahl ein Bündnis mit den LINKEN anstrebt.“

Nach oben