Uhlenberg für gesunde Ernährung in Grundschulen

Die Grundschulen und Förderschulen mit den Klassen eins bis vier im Kreis Soest können sich ab sofort für das EU-Schulobstprogramm in Nordrhein-Westfalen bewerben. Das teilt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete und Umweltminister Eckhard Uhlenberg heute mit. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Januar 2010. Das erste Obst und Gemüse soll voraussichtlich ab Mitte März ausgeliefert werden. Jede Schülerin und jeder Schüler, der am Programm teilnimmt, erhält dann kostenlos Obst oder Gemüse am Tag.

Insgesamt stehen zur Umsetzung rund vier Millionen Euro zur Verfügung, zwei Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen und zwei Millionen Euro aus dem Schulobst-Topf der Europäischen Union. "Ich freue mich, dass wir jetzt endlich starten können", erläutert Umweltminister Eckhard Uhlenberg. "Das Schulobstprogramm hilft, Lust auf gesunde Ernährung zu machen".
Gerade an Schulen mit vielen Kindern aus sozial schwachen Familien gibt es nachweislich Defizite in den Bereichen gesunder und ausgewogener Ernährung. "Deshalb werden wir hier einen Schwerpunkt im Bewerbungsverfahren setzen", so der Minister. Das Schulobstprogramm soll dauerhaft erfolgreich sein. Deshalb ist es wichtig, dass Lehrerinnen und Lehrer das Obst und Gemüse nicht einfach nur verteilen. Sie sollen es gemeinsam mit den Kindern zubereiten und zum Beispiel während eines Klassenfrühstücks essen.
 
Die Schulen können sich über eine Internetseite bewerben. Auch über www.umwelt.nrw.de finden sie die Auswahlkriterien.

Nach oben