Uhlenberg und Lohn: „Wir haben Arbeit gemacht, die sich sehen lassen kann“

CDU-Kreisspitze bereitete Wahlkampf vor

Unter der Leitung des CDU-Kreisvorsitzenden Bernhard Schulte-Drüggelte trafen sich im Geseker Feldschlösschen die Spitzen der Kreis CDU mit den Vorsitzenden der CDU-Ortsunionen und den örtlichen Wahlkampfleitern zur zweitägigen Klausurtagung.

Die beiden CDU-Landtagsabgeordneten des Kreises Soest, Werner Lohn und Minister Eckhard Uhlenberg zogen vor der „CDU-Kreisspitze“ eine positive Bilanz der schwarz-gelben Regierung in Nordhein-Westfalen und verwiesen auf die Erfolge seit 2005:
-          300.000 weniger Arbeitslose
-          8.124 neue Lehrer
-          50 % weniger Unterrichtsausfall
-          3 neue Fachhochschulen und 8 ausgebaute Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen
-          11.000 neue Studienplätze
-          1.000 neue Ausbildungsplätze bei der Polizei
-          2.000 neue Familienzentren wurden gegründet
-          112.000 neue Betreuungsplätze für unter dreijährige wurde geschaffen
-          die Nettoneuverschulung wurde vor der Wirtschaftskrise von 6,7 Mrd. Euro auf 1,1 Mrd. Euro reduziert (das bedeutet eine Reduzierung um rd. 83%)
Lohn und Uhlenberg stellten heraus, dass „die CDU die einzige Volkspartei in NRW ist und auch die einzige Partei ist, die NRW stabil hält. Die SPD ist verbraucht und hat kein Personal.“
„Wir haben Arbeit gemacht, die sich sehen lassen kann,“ so die beiden Landtagsabgeordneten abschließend.

Nach oben