Bernhard Schulte-Drüggelte unterstützt Schüleraustausch mit den USA

Deutscher Bundestag vergibt Stipendien für ein Austauschjahr

Noch bis zum 3. September können sich Jugendliche um ein Stipendium des Deutschen Bundestages für ein Austauschjahr 2011/2012 in den USA bewerben. Die Stipendien werden im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) vergeben, mit dem der Deutsche Bundestag gemeinsam mit dem Kongress der USA den transatlantischen Jugendaustausch fördert. Der Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte weist auf das Programm hin und ermutigt Schülerinnen und Schüler, diese besondere Möglichkeit zu nutzen: „Das Jahr in den USA ist eine wertvolle Chance, eine andere Kultur intensiv kennen zu lernen. Diese Erfahrung wird die Stipendiaten ein Leben lang begleiten.“

In jedem Wahlkreis wählen Bundestagsabgeordnete die Stipendiaten aus und stehen ihnen während des Austauschjahres als Paten zur Seite. Bernhard Schulte-Drüggelte ist für das Schuljahr 2010/2011 als Pate am PPP beteiligt.
Die PPP-Stipendien sind Vollstipendien, die den kompletten Kostenbeitrag für ein Austauschjahr umfassen – inklusive Reise, Versicherung, Organisation und Betreuung. Die Jugendlichen leben in den USA ein Jahr lang in Gastfamilien und besuchen eine örtliche Schule. Deutschlandweit sind sechs Austauschorganisationen mit der Organisation des Austauschjahres für die PPP-Stipendiaten beauftragt. Zuständig für den Wahlkreis Soest ist das Deutsche Youth For Understanding Komitee e. V. (YFU).
Unter www.bundestag.de/ppp können interessierte Jugendliche die Bewerbungskarte für das PPP herunterladen. Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Ausreise zwischen 15 und 17 Jahre alt sein (Geburtstage vom 1. August 1993 bis 31. Juli 1996). Mehr Informationen auch unter www.yfu.de/ppp.
Über YFU:
Das Deutsche Youth For Understanding Komitee e. V. (YFU) organisiert seit über 50 Jahren langfristige Jugendaustauschprogramme weltweit. Zusammen mit Partnerorganisationen in rund 50 Ländern setzt sich YFU für Toleranz und interkulturelle Verständigung ein. Seit der Gründung im Jahr 1957 haben insgesamt rund 50.000 Jugendliche an den Austauschprogrammen teilgenommen. YFU ist ein gemeinnütziger Verein und al Träger der freuen Jugendhilfe anerkannt.

Nach oben