Kreis-CDU bereitet sich auf Bundesparteitag vor

Familienpolitik steht im Mittelpunkt

Manfred Burs
Manfred Burs
Die Kreis-CDU schaltet sich intensiv in den Diskussionsprozess der Bundespartei ein. Auf dem Bundesparteitag der CDU im kommenden November wird die Familien-, Kinder- und Jugendpolitik ein Schwerpunkt sein. Der CDU-Bundesvorstand hat hierzu jetzt einen Leitantrag verabschiedet, der jetzt breit in der Partei diskutiert werden soll.

Auch der CDU-Kreisverband Soest wird sich intensiv mit dem Antrag auseinandersetzen. Am 13. September wird eine Arbeitsgruppe unter der Leitung des stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden, Manfred Burs (Wickede/Ruhr), die politischen Aussagen des Antrages erörtern und eigene Vorstellungen dazu erarbeiten.
„Ob junge Menschen die Chance auf einen guten Lebensweg haben, hängt nicht zuletzt davon ab, ob ihnen ihre Lebensverhältnisse eine gute Entwicklung ihrer Begabungen ermöglichen. Neben Liebe und Fürsorge in der Familie sind für Kinder die Weckung von Neugier und Erlebnisbereitschaft sowie ein Bildungsweg wichtig, der ihren Begabungen und Fähigkeiten ans Licht bringt und fördert. Jedes Kind in unserer Gesellschaft hat Anspruch auf einen solchen Bildungsweg,“ heißt es richtungsweisend in dem 20-seitigen Antrag.
„Wir wollen dieses wichtige Thema auch vor Ort diskutieren und uns in den Meinungsbildungsprozess einbringen,“ kündigte Burs an. Interessierte Parteimitglieder sind eingeladen sich an der Diskussion zu beteiligen. Sie werden gebeten, sich im CDU-Bürgerbüro (Telefon 02921 – 36630, eMail info@cdu-kreis-soest.de) anzumelden. Hier kann auch der Antrag angefordert werden.

Zusatzinformationen
Nach oben