CDU-Kreistagsfraktion traf sich mit den Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktionen

Der Neubau des Rettungszentrum für den Kreis Soest und der Kreishaushalt standen im Mittelpunkt des jüngstens Zusammentreffen der Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion mit dem Vorstand der CDU-Kreistagsfraktion. „Wir treffen uns regelmäßig, um aktuelle politische Themen des Kreises miteinander abzusprechen,“ erläuterte der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Ulrich Häken (Ense).

Dezernent Ralf Hellermann von der Kreisverwaltung erläuterte den Stand der Umsetzung. Das Rettungszentrum wird als PPP-Projekt gebaut, um Kosten zu sparen. Er hob hervor, dass das neue Rettungszentrum eine Reihe von Vorteilen biete. So würde dem steigenden Raumbedarf Rechnung getragen und in Schadenfällen die Kommunikation der verschiedenen Rettungs- und Hilfseineinheiten wesentlich verbessert. Für Herbst kommenden Jahres sei mit der Übergabe und Fertigstellung zu rechnen. Besonders wurde betont, dass ein großer Teil der Investition der heimischen Wirtschaft zugute komme.
Auch die Eckwerte des Kreishaushaltes 2011 waren Gegenstand der Tagung. Kreiskämmerer Heinz Cortner stellte das Zahlenwerk vor. Deutlich wurde bei den Beratungen, dass die kommunale Familie zusehends unter den Lasten zu leiden habe, die Land und Bund und auch der Landschaftsverband auf die kommunale Familie abwälzen.

Nach oben