Werner Lohn und Junge Union besuchen junges Unternehmen

Johannes Körner (Kreisvorsitzender der Jungen Union im Kreis Soest), Ralf Dingler (JU-Lippstadt), Maike Strakerjahn (JU-Lippstadt), Werner Lohn MdL, Geschäftsführer Matthias Ferber, Birgit Wapelhorst (CDU Stadtverband Geseke), Daniel Heiming (JU-Lippstadt
Johannes Körner (Kreisvorsitzender der Jungen Union im Kreis Soest), Ralf Dingler (JU-Lippstadt), Maike Strakerjahn (JU-Lippstadt), Werner Lohn MdL, Geschäftsführer Matthias Ferber, Birgit Wapelhorst (CDU Stadtverband Geseke), Daniel Heiming (JU-Lippstadt
Auf Initiative des heimischen Landtagsabgeordneten Werner Lohn (CDU) besuchten Vertreter der Jungen Union Lippstadt das aufstrebende IT-Unternehmen „Ferber-Software“ in Lippstadt am Südertor. Ferber-Software bietet mit derzeit 75 Mitarbeitern/innen Spezial-Software und Beratungsdienstleistungen für ein leistungsfähiges Forderungsmanagement an.

Matthias Ferber startete zu Beginn seines Studiums in 1990 gleichzeitig mit der Gründung von „Ferber EDV-Betreuung“. “Eigentlich wollte ich damit nur mein Studium finanzieren“, erläuterte Ferber, der gebürtiger Bökenförder ist, seinen Besuchern.
Werner Lohn: “Die bewusste Entscheidung für den Standort Lippstadt zeigt unseren jungen Leuten, das auch in unserer Region erfolgreiche IT-Firmengründungen möglich sind, die dann auch hier vor Ort interessante Arbeitsplätze bieten.“ In dem 2009 bezogenen Neubau mit ca. 3 Mio. Euro Investitionen beschäftigt Ferber-Software überwiegend Informatiker, Wirtschaftsinformatiker und bildet auch selbst Fachinformatiker aus.
“Es ist positiv, dass wir so einen attraktiven IT-Arbeitgeber in Lippstadt haben“, freut sich Maike Strakerjahn, die auch im Vorstand der Lippstädter Ortsunion aktiv ist. Gerade in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels lobte Ferber die von der ehemaligen CDU/FDP-Landesregierung neu gegründete Hochschule Hamm-Lippstadt, die eine echte Aufwertung für den Standort Lippstadt bedeutet.

Nach oben