Landesregierung soll Farbe zu wichtigen Verkehrsprojekten im Kreis Soest bekennen

Der Regionalrat hat sich für den Lückeschluss der A 46 und auch für die Verlängerung der A 445 ausgesprochen. Ebenfalls sollen die Planungen für Ortsumgehungsketten der B 55 von Lippstadt bis Erntebrück vordringlich weitergeführt werden. Eine entsprechende Resolution hat der Regionalrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, darauf hat CDU-Regionalratsmitglied Guido Niermann (Soest) hingewiesen.

Der Regionalrat, der sich auf Vertretern der fünf südwestfälischen Kreise zusammensetzt, fordert die Landesregierung auf, diese für den Kreis Soest wichtigen Verkehrsprojekte bei der Priorisierung der Bundes- und Landesfernstraßenplanung an vorderster Stelle zu berücksichtigen.
 
„In der jüngsten Vergangenheit haben Vertreter der rot-grünen Landesregierung insbesondere mit ihren widersprüchlichen Äußerungen zur A 46 für viel Verwirrung bei den betroffenen Menschen gesorgt. Mit dieser Resolution wird die Bedeutung der genannten Verkehrsprojekte unterstrichen. Die rot-grüne Minderheitsregierung muss jetzt in dieser wichtigen Frage Farbe bekennen und sie vorantreiben“, so Guido Niermann.
 
Die bisherige sinnvolle verkehrspolitische Bewertung dieser wichtigen Verkehrsprojekte dürfe nicht aus finanzpolitischen oder ideologischen Überlegungen in Frage gestellt werden. Auch aus überregionalen verkehrspolitischen Erwägungen sei eine vorrangige Berücksichtigung der wichtigen Verkehrsprojekte Südwestfalens notwendig, heißt es in der Resolution.

Nach oben