CDU-Regionalkonferenz in Dortmund

Mitglieder aus dem Kreis Soest informierten sich über Hintergründe der Regierungspläne

Unser Foto zeigt Mitglieder der Delegation aus dem Kreis Soest mit Manfred Burs (Mitte).
Unser Foto zeigt Mitglieder der Delegation aus dem Kreis Soest mit Manfred Burs (Mitte).

Manfred Burs: „Die CDU ist eine lebendige, diskutierende Partei“. Damit schließt sich der stellvertretende CDU- Kreisvorsitzende der Bewertung des nordrhein-westfälischen Generalsekretärs Oliver Wittke an. Auf der Regionalkonferenz der CDU erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel – vor über tausend CDU-Mitglieder – die Strategien der CDU. Drei Stunden Diskussion über alle aktuelle politische Themen, die zur Zeit nicht nur die Parteimitglieder beschäftigen. Damit setzt die Parteispitze ihren Kurs fort, vor dem Bundesparteitag, mit der Basis, über die zukünftige Ausrichtung der Partei zu sprechen.


Europa und der Euro, waren die gewichtigsten Punkte bei dieser Regionalkonferenz. „Mit besseren Regeln werde man Europa wieder handlungsfähig machen. Wir brauchen mehr Europa“, so Merkel. Eine Vergemeinschaftung der Schulden in der Euro-Zone (Euro-Bonds) lehnte die Parteichefin strikt ab. Weitere Themen wie „Hartz-IV“, Mindestlohn, Familien-, Bildung-, Haushaltspolitik, der aktuelle Papstbesuch und vieles mehr hinterfragten die Mitglieder und jede Frage wurde von Angela Merkel beantwortet.

Auch eine Delegation der CDU aus dem Kreis Soest nahm an der Regionalkonferenz teil.


Nach oben