Lohnuntergrenze, Bildungs- und Europapolitik waren die Hauptthemen des CDU-Bundesparteitages in Leipzig

Acht Delegierte aus dem CDU-Kreisverband Soest nahmen an den Beratungen teil

Mit dabei waren (Foto: v. l.) Landtagspräsident und CDU-Landtagsabgeordneter Eckhard Uhlenberg (Werl), Ulrich Häken (Ense), Mechtild Niggemeier (Lippstadt), CDU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Bernhard Schulte-Drüggelte (Möhnesee), CDU-Landta
Mit dabei waren (Foto: v. l.) Landtagspräsident und CDU-Landtagsabgeordneter Eckhard Uhlenberg (Werl), Ulrich Häken (Ense), Mechtild Niggemeier (Lippstadt), CDU-Kreisvorsitzender und Bundestagsabgeordneter Bernhard Schulte-Drüggelte (Möhnesee), CDU-Landta

Absolutes Hauptthema auf den Bundesparteitag war die Debatte um die Lohnuntergrenze. Der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion Karl-Josef Laumann im nordhrhein-westälischen Landtag brachte es mit seiner Rede vor den über 1.000 Delegierten auf den Punkt mit seiner Aussage: "Arbeit muss sich lohnen - es muss Schluss damit sein, dass bei uns in Deutschland Menschen für Löhne arbeiten müssen, für die man sich schämen muss."


Dies fand die Zustimmung der Delegierten aus dem Kreis Soest und auch der Bundesparteitag verabschiedete eine Lohnuntergrenze entsprechend.


Nach oben