Peter Liese als Sprecher für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit einstimmig wiedergewählt

"Viele Fragen, die im Ausschuss behandelt werden, haben unmittelbare Relevanz für die Menschen in unserer Region"

Der südwestfälische CDU-Europaabgeordnete Dr. Peter Liese ist einstimmig als Sprecher (Koordinator) der EVP-Fraktion (Christdemokraten) im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit des Europäischen Parlaments wiedergewählt worden. Seine Aufgabe ist es, die Position der größten Fraktion, d.h. der Mitglieder aus 26 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu bündeln und sowohl gegenüber den anderen Fraktionen als auch gegenüber den Mitgliedstaaten zu vertreten. Peter Liese teilt sich die Aufgabe mit dem österreichischem Abgeordneten Richard Seeber.

Liese wies darauf hin, dass die Entscheidungen, die im Ausschuss für Umwelt, Gesundheit und Lebensmittelsicherheit getroffen werden, von großer Bedeutung für die Menschen in Südwestfalen sind. „Ich freue mich sehr über das einstimmige Votum meiner Kolleginnen und Kollegen im Ausschuss. Viele Fragen, an denen wir aktuell arbeiten, betreffen das alltägliche Leben und die Sicherung der Arbeitsplätze in Südwestfalen. Im Umweltbereich ist zurzeit vor allem die Energieeffizienz wichtig. Wir müssen weniger abhängig von Russland und den Ölscheichs werden. Das Geld ist bei unseren Handwerkern und der Industrie in Südwestfalen, die weltweit führend auf dem Gebiet der Energieeffizienz sind, besser aufgehoben. Im Bereich der Gesundheit beschäftigt uns der Skandal über schadhafte Brustimplantate ebenso wie die Organspende und eine Gefahr der medizinischen Diagnostik durch übertriebene EU-Bürokratie (Kernspintomografie). Im Bereich der Lebensmittel kämpfen wir weiterhin gegen die Zulassung von Klonfleisch und gegen den übertriebenen Einsatz von Antibiotika in der Tierzucht“, so Liese.

Nach oben