CDU-Kreistagsfraktion schließt Vorstandswahlen ab

Fraktionschef Ulrich Häken zieht ein erstes positives Fazit

Fraktionschef Ulrich Häken zieht ein erstes positives Fazit
Fraktionschef Ulrich Häken zieht ein erstes positives Fazit
Kurz vor der Sommerpause hat die CDU-Kreistagsfraktion ihre Vorstandswahlen abgeschlossen. Schon wenige Tage nach der für die CDU erfolgreichen Kommunalwahl hatten die 29 CDU-Kreistagsmitglieder den bisherigen Fraktionsvorsitzenden Ulrich Häken (Ense) das Vertrauen ausgesprochen und ihn erneut zum Fraktionsvorsitzenden gewählt.

In der nun angefangenen Wahlperiode wird Häken drei Stellvertreter haben, statt wie bisher zwei. Gregor Dolle aus Warstein wurde als Vize-Fraktionschef wiedergewählt. Er hatte diese Funktion bereits in der letzten Legislaturperiode inne. Erstmals zu stellvertretende Fraktionsvorsitzende wurden Olaf Ren (Anröchte) und Oliver Pöpsel (Lippetal) bestimmt. Reen war in der vergangenen Wahlperiode finanzpolitscher Sprecher der Christdemokraten.

Guido Niermann aus Soest wird auch künftig als Fraktionsgeschäftsführer und Pressesprecher in der Fraktionsspitze mitwirken. Er wurde ebenso in seinem Amt bestätigt wie die Schriftführerin Ingrid Rudat (Lippstadt).

Erstmal wurde Hermann-Josef Nürenberg aus Warstein in den Fraktionsvorstand gewählt. Er wurde Schatzmeister der Fraktion. Der Fraktionsvorstand wird durch drei Beisitzer vervollständigt. Während Susanne Schulte-Döinghaus aus Geseke schon in der Vergangenheit dem Fraktionsvorstand angehörte, stimmte die Fraktion erstmals für Bruni Wiemer (Werl) und Markus Patzke(Lippstadt) als Beisitzer.

Dem Fraktionsvorstand der Christdemokraten gehören auch Landrätin Eva Irrgang und ihre beiden Stellvertreter Irmgard Soldat (Werl) und Wilhelm Börskens (Lippstadt) an.

„Wir haben die Konstituierungsphase des Kreistages erfolgreich abgeschlossen. Bei der Besetzung der Ausschüsse und Drittorganisationen hat es im Kreistag fast immer einstimmige Beschlüsse gegeben Das zeigt, dass wir gut vorgearbeitet haben und uns nun, nach der der personellen Neuaufstellung wieder der Sachpolitik zuwenden können!“ fasste Ulrich Häken die Ergebnisse der letzten Wochen zusammen.


Nach oben