Werner Lohn bei Infobesuch im Mehrgenerationenhaus „Haus Buuck“ um Hilfe gebeten

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn (Geseke-Langeneicke) hat sich bei einem Informationsbesuch im Mehrgenerationenhaus "Haus Buuck", Rüthen, über die dortigen Angebote und Leistungen informiert. „Hier ist richtig etwas los und ich habe den Eindruck, dass es attraktive Angebote für Jung und Alt aus der Kernstadt und auch aus den Ortsteilen gibt“.

Zu dieser positiven Einschätzung hatte ein engagierter Vortrag der Leiterin der Einrichtung Barbara Liedmeier beigetragen. Der Fördervereinsvorsitzende Bernd Lehmann und sein Team schilderten dem Abgeordneten aber auch ihre Sorgen über das angekündigte Auslaufen der Finanzierung durch das Land NRW. Lohn sagte zu, sich auf Landes- und Bundesebene schlau zu machen. In einer Pressemitteilung verweist er jetzt auf die Antwort seines CDU-Kollegen Bernhard Schulte-Drüggelte aus dem Bundestag: Danach sieht es so aus, dass sich Bund, Länder und Kommunale Spitzenverbände erstmals zu einem gemeinsamen Engagement für die Verstetigung der Mehrgenerationenhäuser bekannt haben. Mit dem Kabinettbeschluss zum Bundeshaushalt 2016 und zum Finanzplan 2015 bis 2019 sei es zudem gelungen, die Finanzierung der Mehrgenerationenhäuser, also auch für das Haus Buuck, sicherzustellen. Die finalen Finanzierungszusagen können, so die Information aus Berlin, jedoch erst nach Abschluss der parlamentarischen Beratungen zum Bundeshaushalt 2016 endgültig getroffen werden. "Das Mehrgenerationenhaus 'Haus Buuck' braucht auch finanziell eine verlässliche Perspektive. Ich hoffe, dass der vom Bund aufgezeigte Weg die weggefallene Landesfinanzierung ausgleichen kann,“ so Lohn abschließend.

Nach oben