Kreises Soest erhält 150.000 Euro

Übergabe des Förderbescheids für den Breitbandkoordinator des Kreises Soest


„Wir freuen uns, dass der Kreis Soest durch europäische, Bundes- und Landesmittel 150.000 Euro für die Stärkung des Breitbandausbaus erhält“, erklären der Bundestagsabgeordnete Bernhard Schulte-Drüggelte, der Landtagsabgeordnete Werner Lohn und die Landrätin Eva Irrgang.
Hintergrund ist die angekündigte Übergabe des Förderbescheides über 150.000 Euro für den Breitbandkoordinator durch Landeswirtschaftsminister Duin in Düsseldorf am Donnerstag in dieser Woche.


Die Fördergelder werden für die Weiterentwicklung der Stelle des bisherigen Breitbandkoordinators des Kreises Soest verwandt. „Der Kreis Soest ist hier vorbildlich früh aktiv geworden. Doch die Landesregierung beschränkt sich fast immer nur auf die Weiterleitung von Finanzmitteln des Bundes oder der EU. Eigene finanzielle Initiativen sind völlig unzureichend“, kritisiert Lohn. „Gerade beim Bundesprogramm für den digitalen Infrastrukturausbau wird der mangelnde Einsatz des Landes deutlich. Mit lediglich 2,8 Prozent der vergebenen Mittel für Nordrhein-Westfalen verfehlt die Landesregierung die von ihr selbst gesetzte Benchmark des Königsteiner Schlüssels, wonach 21 Prozent der Fördergelder in unser Land fließen sollten. Der Landeswirtschaftsminister Duin schmückt sich hier mit fremden Federn“, ergänzt Schulte-Drüggelte.

Die Mittel für den Breitbandkoordinator stammen aus dem „Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramm“ (RWP) und wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund/Länder-Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des Landes NRW finanziert. Der Breitbandkoordinator ist regionaler Ansprechpartner für alle Fragestellungen der Kommunen, der Bürger und der Wirtschaft zum Breitbandausbau vor allem im Bereich des sogenannten NGA-Entwicklungskonzeptes. NGA steht für Next Generation-Access und meint den Ausbau mit den Zugangsnetzen der nächsten Generation wie den Glasfaserkabeln. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft beziehungsweise der Kreis Soest hat mit Christoph Hellmann bereits einen Breitbandkoordinator für das Kreisgebiet eingestellt. Mit der Bundesförderung soll diese Stelle nun in Richtung der Breitband-Zukunftstechnologien weiterentwickelt werden.

„Mit der Einrichtung einer Stelle für den Breitbandkoordinator im Bereich NGA machen wir einen weiteren wichtigen Schritt für den Infrastrukturausbau der Zukunft im Kreis Soest“, freut sich Lohn.

Nach oben